Von der Planung bis zur Umsetzung von Maßnahmen zum Auf- bzw. Ausbau der digitalen Geschäftsprozesse:

Das Förderprogramm go-digital unterstützt kleine und mittlere Unternehmen sowie Handwerksbetriebe, die ihre Geschäftsprozesse mithilfe digitaler Lösungen optimieren wollen.

Förderprogramm go-digital Beratungsunternehmen

Go-Digital fördert digitale Projekte für Unternehmen in ganz Deutschland

Seit Anfang November 2017 haben die Unternehmen aus ganz Deutschland die Möglichkeit, sich bis zu 50% ihrer Kosten für Beratungs- und Realisierungsleistungen über das Förderprogramm go-digital erstatten zu lassen. ZentralWeb GmbH wurde seit dem Start des neuen Modellvorhabens unter den ersten Unternehmen in Berlin-Brandenburg vom BMWi autorisiert.

Das Förderprogramm ist in drei Modulen unterteilt

Als autorisiertes Beratungsunternehmen stehen wir den Unternehmen zur Seite und können sie von der Planung bis zur Umsetzung von Maßnahmen zum Auf- bzw. Ausbau moderner IT-Systeme fachlich beraten und begleiten. ZentralWeb GmbH ist für alle drei Module autorisiert. Unter diesen Bereichen fallen – einfach gesagt – alle Maßnahmen und Aufträge für den (Re-)Launch von Web-Projekten bzw. Online-Shops, Software-Einführungen sowie Auf- und Ausbau der IT-Infrastruktur.

Digitale Markterschließung

Ob unternehmensspezifische Online-Marketing-Strategie, Auf- oder Ausbau der eigenen Web-Plattform (Website bzw. Onlineshop), die Nutzung von Marktplätzen oder die Entwicklung kundenspezifischen Web-Anwendungen. Das Modul „Digitale Markterschließung“ befasst sich mit den vielfältigen Aspekten der individuellen, digitalen Möglichkeiten der Unternehmen.

Digitalisierte Geschäftsprozesse

 Einführung von e-Business-Software-Lösungen für Gesamt- oder Teilprozesse des Unternehmens einschließlich ihrer möglichst sicheren Abwicklung im Unternehmen oder zwischen Unternehmen und Kunden bzw. Geschäftspartnern mit dem Ziel Arbeitsabläufe im Unternehmen möglichst durchgängig digitalisieren, sichere elektronische und mobile Prozesse etablieren.

IT-Sicherheit

Risiko- und Sicherheitsanalyse (Bewertung von Bedrohungen und möglichen Schwachstellen) der bestehenden oder neu geplanten betrieblichen IKT-Infrastruktur, Maßnahmen zur Initiierung/Optimierung von betrieblichen IT-Sicherheitsmanagementsystemen mit dem Ziel Vermeidung von wirtschaftlichen Schäden sowie Minimierung von Risiken durch Cyberkriminalität

Wer ist förderbereichtigt?

Rechtlich selbständige kleine und mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks können durch die Förderung von Beratungsleistungen begünstigt werden, wenn Sie folgende Voraussetzungen erfüllen::

  • kleine oder mittlere Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft oder des Handwerks mit weniger als 100 Mitarbeiter
  • Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme des Vorjahres ist kleiner als 20 Millionen Euro
  • Firmensitz mit einer Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland
  • Förderfähigkeit nach der De-minimis-Verordnung

Wenn Ihr Unternehmen diese Kriterien erfüllt, so können bis zu 30 Beratungs- und Realisierungstage mit einer Förderquote von 50% erstattet werden.

Berechnungsbeispiel

Ihr Unternehmen plant eine Maßnahme, die 15 Beratertage mit einem Tagessatz von 1.100 Euro umfasst. Der Gesamtvolumen inkl. Umsatzsteuer i.H.v. 19% beträgt 19.635 Euro. Gefördert werden hiervon 8.250 Euro (50% vom Netto-Betrag i.H.v. 16.500 Euro), sodass ein Eigenanteil von 11.385 Euro verbleibt, einschließlich Umsatzsteuer i.H.v. 3.135 Euro. Bei diesem Beispiel beträgt Ihr Eigenanteil 8.250 Euro Netto.

Haben Sie Fragen? Wir helfen gerne. Rufen Sie uns einfach an 0331 967 83 982.

Das Förderprogramm go-digital unterstützt kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerksbetriebe, die ihre Geschäftsprozesse mithilfe digitaler Lösungen optimieren wollen – service- und kundengerecht, effizient und sicher.

Dokumente:

  1. Beratervertrag mit Projektplan (PDF: 109 KB)
  2. KMU-Erklärung (PDF: 136 KB)
  3. De-minimis-Erklärung (PDF: 46 KB)
  4. Drittleistungen (PDF: 129 KB)
  5. Allgemeine Nebenbestimmungen für Zuwendungen zur Projektförderung (ANBest-P) (PDF: 46 KB)