Beispielrechnung Heidelpay vs. PayPal Plus. Was lohnt sich und ab wann?

Einer der Gründe warum ein Warenkorbabbruch passiert, liegt an der mangelnden Bezahlmethoden (Zahlungsmöglichkeiten) im Onlineshop. Bittet der Onlinehändler nur Vorkasse und PayPal an, so entgehen ihm die Kunden, die gerne mit Kreditkarte oder per Sofortüberweisung bezahlen würden. Kommen noch Kunden aus dem europäischen Ausland hinzu, so müssen die Zahlungsmöglichkeiten für die Bestellung schon vielfältiger sein.

Früher oder später kommen die externen Dienstleister in Betracht, die diese Zahlungsmöglichkeiten abwickeln sollten. Hier gibt es nicht wirklich viel, die alles unter einem Dach vereinen und unkompliziert aus einer Hand anbieten. Payone, Heidelpay, Wirecard, PayPal Plus um die wichtigsten zu nennen.

In diesem Artikel werden wir die Kosten für die Transaktionsgebühren bei Heidelpay und PayPal Plus vergleichen. Zur Kostensituation bei PayPal Plus lässt sich folgendes sagen:

PayPal PLUS Konditionen:

  • 2,49% + 0,35€ (weniger als 2.000€)
  • 2,19% + 0,35€ (2.001€ – 5.000€)
  • 1,99% + 0,35€ (5.001€ – 25.000€)
  • 1,79% + 0,35€ (25.001€ – 100.000€)
  • 1.49% + 0,35€ (über 100.001€)

Dies sind die Kosten pro Transaktion innerhalb Europas (in €) in Abhängigkeit vom Händler-Umsatzvolumen. Fairerweise muss man sagen, dass keine Setup-Gebühr und auch keine monatliche Bereitstellungsgebühr anfällt – bei dem Disagio und der hohen Transaktionsgebühr ist das aber auch nicht verwunderlich…

Heidelpay vs. PayPal Vorteile

Bei einer Break-Even-Mengen-Rechnung, bei welcher der Warenwert und auch das Disagio für den Moment ausgeklammert sein soll, ist Zahlungsanbieter Heidelpay für den Händler schon ab der 96. Bestellung im Monat günstiger, als PayPal Plus. Entsprechend dem Disagio-Unterschied von mind. 0,3% ist heidelpay i. d. R. ohnehin schon viel früher rentabler, wie die 2 unten genannten Beispielrechnungen zeigen.

Beispiel 1:

Händlertransaktionen im Monat: 100
Durchschnittlicher Warenkorbwert: 30€

Kosten bei PPPlus à 100*(2,19%*30€ + 0,35€) = 100,70€

Kosten bei heidelpay à 100*(1,49%*30€ + 0,15€) + 19,00€ = 78,70€

Hinzu kommen noch 99,00 EUR Einrichtungsgebühr. Die Abwicklung über Heidelpay wird ab dem 6. Monat günstiger für den Händler als PPPlus (Ersparniss von 22,00 Euro monatlich):

Kosten für 5 Monate bei PayPal Plus 5*100,70 = 503,50 EUR

Kosten für 5 Monate bei Heidelpay 5*78,70 + 99,00 = 492,50 EUR

Beispiel 2:

Händlertransaktionen im Monat: 1000
Durchschnittlicher Warenkorbwert: 50€

Kosten bei PPPlus à 1000*(1,79%*50€ + 0,35€) = 1.245,00€

Kosten bei heidelpay à 1000*(1,49%*50€ + 0,15€) + 19,00€ = 914€

Hinzu kommen noch 99,00 EUR Einrichtungsgebühr. Die Abwicklung über Heidelpay wird schon ab dem 1. Monat günstiger für den Händler als PPPlus (Ersparnis von 232,00 Euro monatlich inkl. Einrichtungsgebühr):

Beispiel 3:

Jetzt kommen wir zu dem Beispiel, wo die Transaktionsgebühren in Prozent sich gleich sind, jedoch Fixkosten sich unterscheiden. Bleiben wir bei der gleichen Anzahl der Transaktionen, aber erhöhen den hypothetischen Warenkorbwert.

Händlertransaktionen im Monat: 1000
Durchschnittlicher Warenkorbwert: 100€

Kosten bei PPPlus à 1000*(1,49%*100€ + 0,35€) = 1.840,00€

Kosten bei heidelpay à 1000*(1,49%*100€ + 0,15€) + 19,00€ = 1.659

Hinzu kommen noch 99,00 EUR Einrichtungsgebühr. Die Abwicklung über Heidelpay wird schon ab dem 1. Monat günstiger für den Händler als PPPlus (Ersparnis von 82,00 Euro monatlich inkl. Einrichtungsgebühr).

Ersparnispotenziale bei Heidelpay

Bei den obigen Beispielen wird es deutlich, dass die prozentuelle Belastung der Transaktionen eine bedeutende Rolle spielt. Erst bei der Anzahl der Transaktionen unter 100 und einem Warenkorbwert über 1.000 Euro gleichen Sich die Kosten für die Bezahlabwicklung bei den beiden Anbietern.

Weiterhin ist in den Beispielen ausgeklammert worden, dass heidelpay in Bezug auf die Auswahl und die variablen Kosten von Zahlungsarten (wie bspw. SOFORT Überweisung, iDeal, ungesicherte Lastschrift, etc.) um einiges mehr zu nochmal günstigeren Konditionen zu bieten hat.

Kreditkartenzahlungen und Zahlungen von außerhalb des EWR können ohnehin noch viel teurer werden über PPPlus.

Neben dem gewichtigen Kostenargument ließen sich bei Bedarf noch weitere Argumente zur Nutzung heidelpay anstelle PPPlus nennen, wie:

  • Größeres Portfolio an nationalen und internationalen Zahlungsarten
  • Optionale Fraud-Prevention
  • Deutsche Datenschutzbestimmungen
  • Kaufmännischer und technischer Service
  • Kein zeitweises Einfrieren des Händlerkontos

Das wäre es für den Moment von meiner Seite aus. Wenn Sie weitere Fragen zu Heidelpay haben oder Unterstützung bei der Einbindung von Bezahlmodulen in Ihr E-Commerce System benötigen, zögern Sie nicht mich zu kontaktieren. Ich helfe Ihnen gerne weiter.

Igor Korobkov E-Commerce Beratung / Digitalisierung der Geschäftsprozesse

Igor Korobkov, Geschäftsführer

Ich helfe Ihnen gerne, wenn Sie Hilfe bei der Optimierung Ihrer Webseite oder Ihres Online-Shops benötigen. Meine Expertise umfasst OnPage Optimierung sowie die Erstellung von Audits für die technische SEO und die Umsetzung von Maßnahmen zur Verbesserung der Leistungsperformance Ihres Online-Shops oder Ihrer Webseite. Rufen Sie mich an oder vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin. In einem 30-Minutigen Gespräch ermitteln wir Ihre Bedürfnisse und skizzieren die ersten notwendigen Schritte zur Verbesserung Ihrer Sichtbarkeit im Internet.

0331 967 83 982

Hier haben wir bereits unsere Hilfe geleistet

RP Bauelemente GmbH

OnPage Optimierung und Performance Optimierung für ein Magento Onlineshop.

Projektdetails